Gefahren unterm Weihnachtsbaum

 

Liebe Tierbesitzer,

 

Weihnachten ist die Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit. Damit Ihre Feiertage nicht durch unschöne Erlebnisse mit Ihren Tieren überschattet werden, sollten Sie bitte auf folgendes achten.

 

Der Weihnachtsbaum

Besonders Katzen fühlen sich von ihm magisch angezogen, vor allem  als Kratz- oder Kletterbaum ist er beliebt. Aber auch sein Behang ist für die Samtpfoten von großem Interesse. Eine besondere Gefahr ist hierbei das Lametta, was bei Verschlucken zur Lebensgefahr für Ihren Liebling werden kann. Natürlich sollten Sie Ihren Vierbeiner auch nicht mit brennenden Kerzen oder dem Adventskranz allein im Zimmer lassen.

 

Giftige Pflanzen zur Weihnachtszeit

Eine Gefahr geht beispielsweise von Weihnachtssternen, Mistelzweigen oder Stechpalmenzweigen aus. Sorgen Sie bitte dafür, dass Ihre Tiere nicht in Gelegenheit kommen, von diesen Pflanzen zu probieren. Dies könnte zu Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen oder Durchfall führen.

 

Das Weihnachtsessen

Auch wenn Ihnen der Weihnachtsbraten in diesem Jahr besonders gut gelungen ist, sollten Sie ihn nicht mit Ihrem Haustier teilen. Die menschlichen Speisen sind meist zu stark gewürzt und werden von den Tieren schlecht vertragen. Besondere Vorsicht gilt bei Geflügelknochen, diese werden durch das Erhitzen porös und splittern sehr leicht und können so Ihrem Liebling erheblichen Schaden zufügen.

Auch von Süßigkeiten (vor allem Schokolade) sollten Ihre Vierbeiner lieber „die Pfoten lassen“.

 

 

Wuff Kastration.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.8 MB